Helfern helfen

Personal im Gesundheitssektor psychologisch unterstützen

Wir brauchen deine Hilfe

Du bist Psychotherapeut:in oder Psychotherapeut:in in Ausbildung, Psycholog:in oder Psychologiestudierende:r im Master und möchtest dich mit überlastetem Personal im Gesundheitssektor solidarisch zeigen? Erfahre hier, wie du unterstützen und dich in unserem Projekt einbringen kannst!

Card image cap

Einzel­be­ratung

per Chat, Telefon oder Videochat

Card image cap

Gruppenan­gebot

Entspannungsgruppen, Stresstrainings, Teamsupervision

Card image cap

Weiterbildung

Online-Schulungen und -Training erfahren

Card image cap

Unterstütz­ung

Supervision und Intervision für Berater:innen

Card image cap

Netzwerk

Austausch mit psychologischen Kolleg:innen

Card image cap

Materialien

Ressourcen zu Notfallpsychologie und Gesprächsberatung

...kannst du diese Plattform einerseits zum Austausch und zur Vernetzung nutzen. Wenn du in der aktuellen Gesundheitslage Bedarf an oder Erfahrung und Informationen zu notfallpsychologischem Wissen und Online-Beratung hast, kannst du dich hier mit entsprechend ausgebildeten Kolleg:innen austauschen. Außerdem kannst du als Berater:in und/oder Supervisor:in ehrenamtlich auf dieser Plattform tätig werden.
...kannst du dich hier einerseits mit anderen Kolleg:innen austauschen und andererseits deine Kompetenzen einbringen. Unser Team sucht beispielsweise fortlaufend qualifizierte Personen, die Online-Schulung oder Materialien zur Verfügung stellen können.
…kannst du dich auf dieser Plattform als Berater:in einbringen. Wir organisieren entsprechende Schulungen, Supervision und Intervision. Auch kannst du mit deinen Kompetenzen deinen Kolleg:innen helfen - Erfahrungen in der Online-Beratung? Hier gibt es Therapeut:innen, die sich über den Austausch freuen. In der Verwendung von Entspannungsverfahren geschult? Hier kannst du eine online Entspannungsgruppe für Personal im Gesundheitssektor anbieten.
...kannst du hier an Schulungen und Supervisionen teilnehmen und sich als ggf. Berater:in einbringen. Ebenso kannst du uns organisatorisch unterstützen. Außerdem kannst du hier Materialien zu Notfallpsychologie und Online-Interventionen teilen und abrufen.

FAQ

Im Gesundheitssektor Tätige sollen auf dieser Plattform unkompliziert psychologische Beratung erhalten. Dabei handelt es sich nicht um Psychotherapie. Unser Team bietet die Möglichkeit für eine niedrigschwellige Gesprächsmöglichkeit in Belastungssituationen. Auch Entspannungsverfahren, angeleitete Meditation etc. werden angeboten.
Für die Qualitätssicherung unseres Angebotes halten wir ein Psychologiestudium für notwendig. Dabei sind für eine Beteiligung an Entspannungsgruppen 3 Semester Psychologiestudium und zusätzliches Training bei uns notwendig. Berater:innen in der Einzelberatung befinden sich im Master oder haben das Studium abgeschlossen und an einer Schulung bei uns teilgenommen. Ausnahmen sind nach Überprüfung einschlägiger Erfahrungen (z.B Arbeit beim Krisentelefon) möglich. Im Zweifel sprechen Sie uns gerne an.
Ja. Masterstudierende:r können nach Teilnahme an einer Online-Schulung Einzelberatung anbieten. Bachelorstudierende können nach entsprechendem Online-Training an Entspannungs-Gruppenangebote unterstützen oder sich bei der Organisation der Plattform einbringen.
Ja. Niemand wird bei der Beratung alleingelassen. Wir arbeiten mit einem engmaschigen Netz aus regelmäßiger Intervision, Supervision mit ausgebildeten Psychotherapeut:innen und fachlicher Weiterbildung (durch Online-Schulungen und Bereitstellung von Selbststudiumsmaterialien).
Ja. Wir suchen stets nach Personen, die uns organisatorisch und konzeptionell unterstützen. Sprich uns gerne an.
Nein. Die Plattform wurde als ehrenamtliches Projekt gegründet und wird ausschließlich von Freiwilligen betrieben. Finanzielle Mittel stehen zum jetzigen Zeitpunkt nicht zur Verfügung.
Nein. Wir sind kein offizielles Weiterbildungsinstitut sondern eine Gruppe Freiwilliger. Unter Umständen und je nach Maßgabe von Prüfungsämtern könnte eine Anrechnung als Praktikum möglich sein, das ist jedoch mit dem zuständigen Prüfungsamt zu klären.
Ja. Eine Mitnutzung unserer Materialsammlung ist problemlos möglich, ebenso wie eine Teilnahme an den Online-Schulungen - allerdings nach Absprache, da unsere Berater:innen hier priorisiert werden. Ebenso freuen wir uns über einen Kompetenz- und Erfahrungsaustausch.